Planlos unterwegs

27.06.2023
Artikel
Karte
Video
567 Aufrufe
Mai 2023, ein verlängertes Wochenende steht an und ich bin bereit für eine neue Tour. Wohin ist vollkommen offen als ich meinen Camper starte. Erstmal in Richtung Autobahn, in Richtung Süden staut sich der Verkehr bereits. Also geht’s vom Allgäu aus in Richtung Norden.
Planlos unterwegs

Ab ins Jagsttal

Ebenso spontan wie die Wahl der Himmelsrichtung auf der Autobahnauffahrt folg auch die Entscheidung diese bei Ellwangen wieder zu verlassen. Ich folge einer Landstraße ins Jagsttal, bei sonnigen Wetter geniesse ich hier das frische Frühlingsgrün und das herrliche Wetter. In der Ortschaft Jagstzell finde ich mich im lauf des Nachmittags auf einem Wohnmobilstellplatz wieder. Zwar liegt dieser direkt neben den Gleisen, ein Zug kommt aber an diesem Tag nicht, so bleibt es ruhig. Eigentlich sollte es nur ein kurzer Erkundungsgang werden, aber ein schöner Weg entlang der Jagst und das herrliche Wetter lassen es dann doch zu einer kleinen Wanderung werden.
Wanderung im Jagsttal

Nordwärts

Während dieser kleinen Wanderung kommt mir dann auch die Idee in den Odenwald zu fahren. Also einmal quer durch Baden-Württemberg ins benachbarte Hessen, vom Allgäu in den Odenwald. All zu eilig habe ich es dabei nicht, also folgt am folgenden Tag nach der Fahrt durchs Jagsttal und einer kurzen Autobahnetappe, die Fahrt durchs Neckartal in Richtung Norden.
Neckartal

Naturerlebnispfad Schreckberg im Neckartal

Hier steuere ich einen kleinen Wanderparkplatz an. Eigentlich nur um das Aufkommende Hungergefühl zu stillen. Doch während ich die frischen Butterbrezeln vertilge die ich bei einem örtlichen Bäcker erstanden habe, studiere ich die Wanderkarte am Parkplatz. Es gibt hier einen kurzen 3,5 km langen Naturerlebnispfad den ich spontan in Angriff nehme.
Kleine Hütte entlang des Naturerlebnispfads
Durch den Wald geht es zunächst steil nach oben, bevor der Weg rechts in die ehemaligen Weinberge abbiegt. Von hier aus kann man immer wieder traumhafte Ausblicke in Neckartal, die umliegenden Ortschaften und das stillgelegte Kernkraftwerk Obrigheim erleben.
Blick ins Neckartal
In Regelmässigen Abständen erfährt man auf Hinweistafeln Wissenswertes über die hiesige Geologie und die frühere Nutzung der Hänge für den Weinbau. Alles in allem eine schöne kleine Runde die man durchaus mal machen kann.
Naturerlebnispfad Schreckberg

Weiter Richtung Odenwald

Im Anschluss an die kleine Wanderung setze ich meine Fahrt entlang des Neckars noch einige Kilometer fort, bevor ich dem Fluss den Rücken kehre und in Richtung Fürth im Odenwald abbiege. Hier will ich am nächsten Tag eine ganz besondere Ausstellung besuchen.
Neckartal

Wohnmobilstellplatz

Die Nacht verbringe ich auf einem offiziellen Wohnmobilstellplatz in Grasellenbach, der kleine Platz ist zwar relativ zentral in dem kleinen Ort gelegen, besitzt aber einen direkten Zugang zu einem kleinen Park und ist nachts absolut ruhig.
Wohnmobilstellplatz in Grasellenbach

Miniaturwelten Fürth

Tags darauf gehts dann in das nur wenige Kilometer entfernte Fürth im Odenwald. Hier befindet sich Süddeutschlands größte Modellbahnschauanlage. Genau genommen besteht die Ausstellung aus mehreren einzelnen Anlagen, die neben dem Ruhrgebiet, Szenen aus Deutschland und den USA zeigen.
Winter in den USA
Eine weitere Anlage die Österreich und die Schweiz zeigen soll, befindet sich zum Zeitpunkt meines Besuchs noch im Aufbau, konnte aber bereits besichtigt werden. Alles in Allem ein sehr lohnenswerter Besuch.
Miniaturwelten Fürth

Bundesland Nr. 3

Nachdem ich hier etwa 2 Stunden verbracht habe, zieht es mich weiter. Nach dem kurzen Abstecher nach Hessen, geht es jetzt über den Rhein nach Rheinland-Pfalz, nach Speyer und damit in das dritte Bundesland auf meiner Reise.
Technismuseum Speyer

Technikmuseum Speyer

Neben dem Dom, der bereits aus der Ferne erkennbar ist, gibt es hier das Technikmuseum Speyer, welches ich schon lange einmal besuchen wollte. Neben einer beeindruckenden Sammlung an Straßen- und Schienenfahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen kann man hier auch mein persönliches Highlight das Space Shuttle Buran besichtigen.
Space Shuttle Buran
Die nächsten Stunden verbringe ich damit die Exponate in der Raumfahrtausstellung zu besichtigen, auf Schiffe zu klettern und Flugzeuge in Luftigen Höhenzug erkunden. Ein Besuch der sich definitiv gelohnt hat.
Technik Museum Speyer

Richtung Heimat

Am Abend verabschiede ich mich wieder aus Rheinland-Pfalz und fahre wieder in Richtung Heimat. Doch der Tag war lang und da ich noch etwas Zeit habe, beschliesse ich nach wenigen Kilometern die Nacht nochmals auf einem nahegelegenen Wohnmobilstellplatz zu verbringen. Meine Wahl fällt auf den Wohnmobilstellplatz Eppingen.
Wohnmobilstellplatz Eppingen

Dosenravioli bleiben zu

Hier sorgt der Verkaufsautomat des örtlichen Metzgers dafür, dass die Dosenravioli geschlossen bleiben können und stattdessen hervorragende Maultaschen am Abend in meinen Hunger stillen.

Zurück nach Hause

Gut ausgeschlafen geht es am nächsten Morgen dann zurück nach Hause.