Startseite Deutsche Alpenstraße

Hinweis
ausblenden
Diese Website verwendet Cookies, weitere Infos hierzu findest du in der Datenschutzerklärung. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Samstag 16.02.2019, ich bin unterwegs in die Berge. Wohin genau und was ich dort unternehmen will weiß ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ich bin einfach mal los gefahren und letztlich auf der Deutschen Alpenstraße gelandet.

Immenstadt im Allgäu

So bin ich eigentlich am liebsten unterwegs - spontan und ohne Plan. Die Sonne scheint von einem wolkenlosen Himmel und ich bin an diesem Samstagmorgen unterwegs in Richtung Berge. Meinen ersten Stopp lege ich in Immenstadt im Allgäu ein. Von hier aus führt mich ein 20 minütiger Spaziergang, vorbei am kleinen zum großen Alpsee. Den See selbst kann man aber nur erahnen. Er versteckt sich unter einer Decke aus Eis- und Schnee. Auf einer Bank am Ufer lasse ich mich nieder und lasse mir eine ganze Weile die wohltuende Sonne ins Gesicht scheinen.
Hier sollte eigentlich der Alpsee sein

Deutsche Alpenstraße

Ausgeruht geht es weiter, aber wohin? Die Schneebedeckten Gipfel der Allgäuer Hochalpen lachen mich an. Also los - weiter hinein in die Berge. Es geht weiter in Richtung Sonthofen, Bad Hindelang, Oberjoch. Unbemerkt folge ich so der Deutschen Alpenstraße und genieße die Fahrt durch die verschneite Bergwelt. Immer wenn sich die Gelegenheit ergibt steuere ich einen Parkplatz an um die Umgebung zu Fuß genauer in Augenschein zu nehmen. Zuweilen gestaltet sich die Parkplatzsuche allerdings etwas schwierig, den nicht nur mich zieht es bei Sonne, Schnee und 15°C in die Berge. Wo immer ein Skilift oder eine Loipe in der Nähe ist sind die Parkplätze brechend voll.
Aussichtspunkt Kanzel bei Oberjoch
Nachdem am höchsten Punkt meiner Tour in Oberjoch kein Parkplatz zu finden war, geht es geht es wieder Talwärts, weiter in Richtung Nesselwang und Füssen.
Nesselwang
Auf dem Weg in Richtung Füssen, finde ich zwischen den Ortschaften Weissbach und Kreuzegg einen kleinen Parkplatz auf dem ich mein Auto abstelle und mich zu Fuß in Richtung Meilingen aufmache. Entlang des geräumten Weges erstreckt sich ein Moorgebiet, welches ich allerdings nur aus der Ferne bewundern kann. Ein Biber hat mit seinem Damm dafür gesorgt, dass das Schmelzwasser nicht abfließen kann und sich so ein kleiner See gebildet hat. Sehr zur Freude einiger Enten und eines Fischreiers, die sich hier niedergelassen haben.
Kleiner See am Biberdamm
Nach diesem schönen Spaziergang geht es weiter, weiter in Richtung Füssen. Noch einmal lege ich am Weißensee einen kurzen Fotostopp ein, bevor ich mein heutiges Ziel erreiche.
Weißensee
Kurz hinter Füssen, parke mich mein Auto ein letztes mal in Schwangau um noch ein Foto von Schloss Neuschwanstein zu schießen, bevor ich mich auf die Autobahn in Richtung Heimat begebe.
Neuschwanstein

Fazit

Der Mini-Roadtrip durch die Berge bei Sonne, Schnee und 15°C hat nach dem langen und trüben Winter richtig gut getan. Die Route ist wunderschön und so werde ich wahrscheinlich irgendwann mal aufmachen und die gesamten 450 km der Deutschen Alpenstraße in einer mehrtägigen Tour zu fahren.

Infos zur deutschen Alpenstraße

Die Deutsche Alpenstraße führt über 450 km von Lindau am Bodensee nach Schönau am Königssee. Entlang der Strecke befinden sich viele bekannte Sehenswürdigkeiten Bayerns wie zum Beispiel Schloss Neuschwanstein oder die Zugspitze.